medivato Ratgeber

Urlaub mit Behinderung – Was ist zu beachten?

Der Urlaub für Menschen mit Behinderung ist kein Wunschtraum, sondern kann durchaus realisiert werden. Unabhängig davon, ob eine Gruppenreise geplant ist oder explizit eine Reise vom Reiseveranstalter gebucht wird, einige Kriterien sind zu berücksichtigen.

Seniorenreisen Anbieter fokussieren sich auf Reisen mit behinderten Personen. Betreutes Reisen ist das Schlagwort, es handelt sich hier um Gruppenreisen. Die Behindertenhilfe in jeder Form ist der Grundgedanke. Die Möglichkeit besteht, die Reise sozusagen zu kombinieren aufgrund der persönlichen Wünsche und Vorlieben. Falls erforderlich, ist eine Reise mit medizinischer Begleitung zu buchen. Reiseangebote für Senioren sind der Renner. Sie können mit Rollstuhl reisen, der kompetente Anbieter weist auf die Möglichkeit hin, einen Rollstuhl zu leihen oder zu mieten. Es kommt auf die jeweilige Situation der Senioren an. Auf Reisen sind klappbare oder faltbare Rollstühle zweckdienlich.

Urlaub mit Behinderten

In der Regel fährt der Behinderte mit Begleitung in Urlaub. Es ist sinnvoll, sich mit einem Seniorenreisen Anbieter zu beraten, um das Reisen für die behinderte Person so bequem wie möglich zu gestalten. Es geht nicht ausschließlich um die Senioren Gehhilfe, sondern auch darum, in einem barrierefreien Hotel Zimmer zu buchen. Der Urlaub ohne Hindernisse – das ist der optimale Urlaub für den älteren Menschen.

Die Erholung für Menschen mit Behinderung und für die Angehörigen steht im Fokus. Einige Familien bevorzugen barrierefreie Ferienhäuser. Es ist vieles zu bedenken, vom behindertengerechten Bus, wenn Sie eine Busfahrt buchen bis zur Unterbringung des Rollstuhls.

Barrierefreies Reisen – Menschen mit Behinderung genießen den Urlaub

Die qualifizierten Reiseanbieter präsentieren Angebote, die sich auf Reisen für Menschen mit Handicap oder Mobilitätseinschränkungen beziehen. Das barrierefreie Reisen ist nicht nur in Deutschland möglich, sondern ebenso in Europa und sogar Übersee. Die Gruppenreise für Rollstuhlfahrer mit Flugzeug oder Bus steht im Angebot, ebenso wie die Kreuzfahrt. Die Städte, die von den Kreuzfahrtschiffen aufgesucht werden, bieten rollstuhlgerechte Ausflüge o.ä. an. Wer allein reist, kann eine Reiseassistenz als Begleitperson buchen. Die Flusskreuzfahrt, geeignet für Rollstuhlfahrer, ist zum Beispiel von Passau über Wien und Budapest buchbar.

Wer reisen will, muss mobil sein. Das galt noch vor einigen Jahren. Behindertengerechte Reisen werden immer häufiger angeboten. Es ist sinnvoll, die fachkundige Beratung in Anspruch zu nehmen. Reiseträume sollten für jeden Menschen wahr werden, auch wenn dieser behindert ist. Der Senioren Rollstuhl gehört zum Reisegepäck. Die Senioren sind mobil und können an allen Aktivitäten teilnehmen. Wem es zu umständlich ist, der mietet einen Senioren Rollstuhl oder eine Senioren Gehhilfe vor Ort.

Der spezielle Urlaub für Menschen mit Behinderung darf keine Ausnahme sein, sondern sollte zu den Standardleistungen eines jeden Reisebüros gehören. Im Internet gibt es jedoch zahlreiche unterschiedliche, empfehlenswerte Reiseangebote, die auch behinderten Menschen Freude und Erholung gewährleisten.

Der Urlaub ist erholsam für den Behinderten und für die Angehörigen

Das ist das Ziel des Anbieters. Die Angehörigen erholen sich im Urlaub. Die Aktivitäten und Ausflüge im Urlaubsort genießen alle Reiseteilnehmer, ob behindert oder nicht. Sie können auch allein reisen trotz Behinderung, ausgebildetes Fachpersonal unterstützt die behinderte Person und ist behilflich. Auf den Urlaub braucht niemand zu verzichten, Urlaub trotz Behinderung ist in der heutigen Zeit realisierbar.

Die individuelle Beratung ist immens wichtig, schon eine Kleinigkeit oder Unachtsamkeit kann zu erheblichen Schwierigkeiten im Urlaub führen. Das A und O des Urlaubs sind die Organisation und Planung.

Wohlfühlhäuser im Urlaub

Barrierefreie Ferienhäuser, auf Wunsch mit externem Pflegedienst, ermöglichen den stressfreien erholsamen Urlaub. Pflegebetten sind vorhanden. Die Häuser sind auch für Gruppenreisende ausgerichtet und mit einem Plattformlift ausgestattet. Die Zimmer im Obergeschoss erreichen Sie problemlos. Nicht nur die Angehörigen werden entlastet, die Lebensfreude der behinderten Menschen ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Was ist zu klären vor Reisebuchung? Der Rollstuhlfahrer muss wissen, wie breit die Türen im Ferienhaus oder Hotel sind. Ist das Restaurant mit dem Rollstuhl erreichbar, wie steil ist die Rampe zum Hoteleingang. Gibt es einen Aufzug oder einen Lift, denn das Treppensteigen ist natürlich unmöglich. Wie viel freie Fläche ist vor dem Bett oder im Bad nutzbar, kann ein Rollstuhl auf dieser Fläche verwendet werden? Diese Fragen müssen vom Anbieter vor Reisebeginn geklärt sein.

Eine Empfehlung ist der barrierefreie Naturerlebnispfad „Wilder Weg“ im Nationalpark Eifel. Ostfriesland punktet mit dem „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn. In der Art gibt es zahlreiche Urlaubsorte für behinderte Menschen. Jede behinderte Person kann den individuellen Urlaub buchen, es ist allerdings wichtig, sich vorher über Details zu informieren, denn der Urlaub muss in barrierefreien Ferienhäusern oder Hotels gebucht werden. Wer sich trotz Behinderung sportlich betätigen will, kann dies mit Rollstuhlbasketball, Rollstuhl-Hockey und Rollstuhl-Rugby realisieren. Radtouren auf Spezialrädern sind möglich, ebenso wie Skifahren für Rollis.

Ein erholsamer Urlaub ist für jeden Menschen wichtig, auch behinderte Menschen möchten einen stressfreien, besinnlichen Urlaub erleben. Es ist für den behinderten Menschen nicht möglich, eine x-beliebige Reise im nächsten Reisebüro oder Internet zu buchen. Der Berater für Seniorenreisen ist nicht nur mit Ratschlägen behilflich, sondern bietet auch Problemlösungen an. Die individuelle Reise für die behinderte Person stellen Sie mithilfe des Anbieters zusammen. Einige Behinderte sind nicht am Meer interessiert, sondern ziehen den Urlaub auf dem Bauernhof vor. Die Möglichkeit besteht, behindertengerechte Ferienhäuser an jedem Ort mithilfe des Anbieters zu buchen.